SITZKISSEN - Atelier Kramuri
17754
post-template-default,single,single-post,postid-17754,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-2.9.3,qode-quick-links-1.0,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-3,qode-theme-ver-27.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

SITZKISSEN

SITZKISSEN

Ob als Dekoaccessoires oder Sitzgelegenheit: Das selbstgenähte runde Sitzkissen verleiht deinen Wohnräumen einen gemütlichen Charakter. Als Material werden zwei verschiedene Baumwollstoffe in einer schlichten Farbgebung verwendet. Durch den Reissverschluss kann das Innenkissen entfernt und der Bezug gewaschen werden.

Was du dazu brauchst:

  • Baumwollstoff fest (blau) 70 x 80 cm
  • Baumwollstoff fest (natur) 70 x 80 cm
  • Baumwollstoff dünn (weiss) 70 x 140 cm
  • Reissverschluss (creme) mit 1x Schieber, 95 cm lang
  • ca. 4x Füllmaterial Miobrill, ich würde aber im Nachhinein eine Nachhaltige Alternative wie Dinkelspreu oder Hirsespreu verwenden
  • Farblich passendes Nähgarn
  • Ausserdem: Bleistift, Massstab, Nähschere, Stecknadeln, Nähmaschine, Bügeleisen, Nähnadel

 

Vorlage: Sitzkissen

Drucke die Vorlage aus und lege als erstes die Materialien bereit.

Schneide die ausgedruckte Vorlage aus und klebe die zwei Teile für das Innenkissen zusammen.

Nimm den weissen Baumwollstoff für Innen zuerst doppelt und danach lege es noch zu einem Viertel zusammen, sodass 4 zusammenhängende Lagen entstehen. Stecke das Schnittmuster für den Bezug darauf und schneide es aus. Wiederhole den Vorgang, sodass zwei Stücke entstehen und lege sie für später auf die Seite.

Nimm den ersten Baumwollstoff für den Bezug und schneide die Teile mit Hilfe des Schnittmusters aus. Es werden 8 Trapeze und ein Kreis gebraucht. Wiederhole das Ganze mit dem zweiten Baumwollstoff.

Lege immer zwei Trapeze aufeinander und stecke sie bei ca. 1 cm fest. Fahre so fort, bis mit den Stücken ein Kreis gebildet wird.
Nähe nun die Kreisteile in einem Abstand von 1 cm vom Rand her mit der Nähmaschine zusammen.
Wenn alle Teile vernäht sind, werden die Nähzugaben mit dem Bügeleisen auseinander gebügelt.

Lege den Kreis in der Mitte zusammen und platziere je in ein Falte eine Stecknadel. Nun lege die zwei Stecknadeln aufeinander und platziere zwei in die neugeformte Falte. Positioniere die Stecknadeln vom Kreis jede zweite Naht des Loches. Stecke den restliche Teil vom Kreis fest.

Nähe das ganze in einem Abstand von 1 cm vom Rand her mit der Nähmaschine zusammen.
Danach wird die Nähzugaben mit dem Bügeleisen nach Innen gebügelt.
Wiederhole die letzten zwei Schritte mit dem anderen Baumwollstoff.

Lege die beiden Bezugkreise mit der schönen Aussenseite gegen Innen zusammen und schaue darauf, dass die Nähte zusammen passen.  Stecke das Ganze eine Hälfte des Kreises fest und markiere die Enden z.B. mit einer Büroklammer, sodass du nicht ausversehen den ganzen Kreis zunähst. Nähe das ganze in einem Abstand von 1cm vom Rand her mit der Nähmaschine zusammen.

Nimm den Reissverschluss und öffne ihn ca. 3 cm. Schneide auf der einen Seite schräg ein Stück ab und fahre auf der anderen Seite den Schieber ein. Fahre nun den Schieber auf den abgeschnitten Teil. Halte beide Reissverschlussstücke fest und ziehe ihn vorsichtig in die Mitte. Sichere beide Enden indem du ein paarmal mit der Nähmaschine nah vorn und zurück fährts.

Öffne den Kissenbezug soweit es geht und stecke den oberen Stoff(hier blau) zurück, sodass die schöne Seite des andere Stoffes(hier natur) ersichtlich wird. Platziere den Reissverschluss umgekehrt auf den Aussenrand, dabei müssen die Zacken nach innen liegen. Stecke den Reissverschluss von der Mitte nach Aussen fest. Nähe ihn im Abstand von ca. 5 mm an und versäubere den Rand mit einem Zickzack-Stich.
Stecke nun den anderen Teil des Reissverschlusses fest und nähe ihn an.

Kehre nun den Kissenbezug auf die schöne Seite und teste den Reissverschluss.
Lege den Stoff in die Mitte des Reissverschlusses und stecke ihn fest. Beim Ende des Reissverschlusses muss der Stoff mit den Enden zusammen flach gesteckt werden. Nähe das ganz in einem Anstand von ca. 5 mm an und schau dabei, dass die Reissverschlussenden unter dem Stoff auch festgenäht werden. Wiederhole das Ganze mit der anderen Seite.

Lege die zwei weissen Kreise für das Innenkissen mit der schönen Seite nach Innen aufeinander und stecke sie fest. Markieren, z.B. mit Büroklammern, eine Öffnung von ca. 12 cm die nicht zugenäht werden darf. Nähe die beiden Teile mit einem Abstand von 1 cm vom Rand zusammen und kehre das Ganze auf die schöne Seite. Nimm das Füllmaterial zur Hand und fülle das Kissen zur Hälfte.

Platziere das Innenkissen in den Bezug. Fülle es fortlaufen und schliesse gleichzeitig den Reissverschluss immer mehr. Sobald das Kissen voll ist, die dicke des Kissens kann selber bestimmt werden, wird die Nahtzugabeder Öffnung nach innen gegeneinander gelegt und festgesteckt. Zum Schluss wird von Hand die Öffnung zugenäht und der Bezug mit dem Reissverschluss geschlossen.